5G Handys und Smartphones – der aktuelle Stand

von Herr Schmidt
0 Kommentar

5G Handys und Smartphones – der aktuelle Stand – Die Auktion zu den 5G Frequenzen ist mittlerweile zu Ende gegangen und alle vier Netzbetreiber, die sich beworben haben, sind zum Zuge gegangen. In absehbarer Zeit wird es also in Deutschland vier neue 5G Netze geben und wahrscheinlich dann auch die passenden 5G Tarife zu diesen Netzen.

Da lohnt sich ein Blick auf die passende Hardware, denn 5G kann man natürlich nur nutzen, wenn es die passenden 5G Handys und 5G Smartphones gibt. Diese müssen die neuen Frequenzen unterstützen und damit sieht es derzeit sowohl weltweit als auch besonders in Deutschland noch nicht so gut aus. Es gibt nur eine handvoll Geräte und diese liegen zumeist im hochpreisigen Bereich. In Deutschland ist bisher noch gar kein Gerät erschienen und es wird in 2019 wohl auch eher nur sehr wenige Modelle mit 5G Unterstützung geben. Im Gegenteil: einige Anbieter haben bereits angekündigt, dass sie erst später 5G Smartphones nach Deutschland bringen wollen. Ob man damit die Anforderungen und Hoffnungen in Sachen 5G wird erfüllen können, muss sich erst noch zeigen. Einige Bedenken kann man aber bereits ausräumen: es wird auch weiter die bekannten Mobilfunk-Netz geben und die älteren Geräte werden also trotz 5G weiter funktonieren und nutzbar sein.

Sonderfall Apple  – kein 5G vor 2020

Apple hat sich in Sache 5G festgelegt. Die Technik ist für das Unternehmen noch nicht ausgereift genug und daher wird Apple frühestens 2020 die ersten Modelle mit dieser Technik auf den Markt bringen. Das bedeutet leider auch, dass die neuen Apple iPhone Modelle, die im Herbst 2019 auf den Markt kommen werden, noch keine 5G Verbindungen unterstützen werden. 4G und LTE sind damit die höchsten Datenübertragngsstandards, die diese Smartphones anbieten können.

Samsung Galaxy S10 5G

Samsung Galaxy S10 5G

Samsung Galaxy S10 5G – Quelle: Samsung

Samsung hat zu den bereits auf den Markt befindlichen Galaxy S10 Modellen noch ein 5G Sondermodell angekündigt, dass dann auch das 5G Netz nutzen können soll. Die bisherigen S10 können das noch nicht. Seit 26.06.2019 sind die Geräte auch im Handel zu haben und koste 1199 Euro. Sie funktionieren bisher nur im Telekom Netz. Die Variante für das 5G Netz von Vodafone soll im Kürze folgen, wann genau wurde bisher nicht mitgeteilt.

Leider werden aber vorerst nur die 5G Bereiche von Telekom und Vodafone unterstützt. Die 5G Netze von 1&1 und O2 sind damit also nicht nutzbar und es bleibt offen, welche Geräte es geben wird, die 5G bei diesen beiden Anbietern nutzen können.

Samsung schreibt zu den neuen Modellen im Detail:

Samsung Electronics hat heute den Markstart des Galaxy S10 5G in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz und Großbritannien bekanntgegeben. Vertrieben werden die Geräte in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen europäischen Mobilfunkanbietern, darunter zunächst die Deutsche Telekom, EE, Sunrise, Swisscom, TIM, Telefonica und Vodafone. Das 5G Smartphone kommt ab Juni in den Handel, wobei die exakten Daten lokal variieren. In Deutschland ist das Galaxy S10 in der 5G Version zukünftig über die Deutsche Telekom und Vodafone erhältlich.

Preislich gesehen ist das S10 5G das teuerste S10 Modell, dass derzeit auf dem Markt ist. Für 1199 Euro bekommt an die schwarze Variante. Allerdings hat dafür Samsung auch bei der Technik nachgebessert. Neben 5G hat das neue S10 auch das größte Display der Serie und kommt auf 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Dazu gibt es auch einen größeren Akku, der 4.500mAh umfasst und damit auch den Energiebedarf von 5G decken können sollte.

Motorola Mota Z4

Motorla Z4

Motorla Moto Z4 – Quelle: Motorola

Motorola hat ebenfalls bereits das erste 5G Modelle gelauncht: das Motorola Moto Z4. Allerdings ist dieses Handy nicht von Haus aus in der Lage 5G Bereiche zu nutzen, sondern es ist nur „5G ready“. Motorola bietet zusätzlich den 5G Mod an, den man an das Handy stecken kann (daher auch die Anschlüsse auf der Rückseite) und darüber können die Modellen auch 5G nutzen. Man muss das Moto Z4 also erst aufrüsten um mit 5G Speed surfen zu können.

Motorola selbst schreibt zu den Modellen:

Be one of the first to experience Verizon’s 5G network by snapping the 5G moto modTM onto the back of moto z4.1 With the 5G moto modTM you can download your favorite shows in just seconds or enjoy virtual and augmented reality that responds almost instantly.2 Speed is also built into the moto z4. Powered by Qualcomm’s® new Snapdragon™ 675 2GHz octa-core processor, the moto z4 is powerful yet efficient and has incredible AI capabilities, so your phone always keeps up with you.

Preislich gesehen ist diese Kombination sehr interessant, denn das Unternehmen bietet das Moto Z4 samt 5G Mod derzeit für nur 499 Dollar an. Das ist derzeit wohl der günstigste Preis für ein 5G Smartphone. Allerdings gibt es die Modelle leider nicht in Deutschland. Motorola hat sie derzeit nur in den USA und Kanada vorgestellt und es bleibt offen, ob es die Geräte noch nach Deutschland schaffen werden.

Huawei Mate X – faltbares Spitzenmodell soll 5G bekommen

 

Das Huawei Mate X ist nicht nur ein faltbares Smartphones, dessen Display sich auf die doppelte Größe ausklappen lässt, sondern soll auch mit 5G Verbindungen an Bord ausgerüstet sein.

Das Unternehmen schreibt zu neuen 5G Technik an Bord:

Die 5G-Revolution wird mit dem HUAWEI Balong 5000 eingeläutet. Das Gerät enthält den weltweit ersten 7-nm-Multimode-5G-Chipsatz mit noch nie dagewesenen 5G Download-Geschwindigkeiten. Das HUAWEI Mate X mit Balong 5000 läutet offiziell die 5G-Ära ein.

Leider hat Huawei das Mate X derzeit gerade erst verschoben und die Modelle sollen erst im August oder September 2019 auf den Markt kommen. Das hängt angeblich mit Qualitätstest zusammen, kann aber auch auf den Android Entzug durch Google zurückzuführen sein. Unabhängig davon werden die Modelle wohl die teuersten 5G Geräte auf dem Markt werden. Huawei rechnet mit Preisen für um die 2500 Euro für die Geräte, weil man sowohl die neue Falttechnik als auch 5G einrechnen muss. Das Huawei Mate X wird also eher selten zu sehen sein und ist damit kaum geeignet um 5G in den Massenmarkt zu bringen.

Wie es mit den 5G Geräten und Smartphones weiter gehen wird, werden wir in den nächsten Monaten sehen. Es bleibt für die Entwicklung in Deutschland zu hoffen, dass es doch einige 5G Geräte mehr noch in 2019 in Deutschland geben wird, denn davon wird auch abhängen, wie gut oder schlecht das neue Netz bei den Endkunden ankommt.

 

Related Posts

Jetzt kommentieren